Der Verlust oder die Verletzung des Meniskus bedeutet eine verminderte Stabilität und verminderte Möglichkeit, die Zug- und Scherkräfte zu verteilen. Da der Meniskus auch hilft, Schläge zu absorbieren und das Gelenk im Inneren zu schmieren, zu «ölen», muss er möglichst erhalten oder bei Beschädigung möglichst rasch optimal repariert werden.

Dazu verwenden wir PRP, welches hilft, die Zellreparatur zu beschleunigen und mit den Wachstumsfaktoren VEGF und HGF die Angiogenese (Blutgefässbildung) und Anti- Entzündungs-Stimulierung zu regulieren. Aus dem aktivierten Endoret PRGF werden die Signalmoleküle NGF, BDGF, VEGF und HGF graduell freigesetzt. Diese unterstützen auch die wichtigen Nervenreparaturen.

Somit können wir auf verschiedenen Ebenen mit unseren regenerativen Methoden helfen, die Heilungszeit zu optimieren und zu verkürzen.

Biologische Meniskus-Naht

Dank der Hilfe von Bioaktivatoren aus PRGF-Endoret können wir in der chirurgischen Behandlung von Meniskus-Rissen viel bessere Resultate erreichen.

Wir wenden dabei die modernsten Nahttechniken zur chirurgischen Refixation des beschädigten Meniskus an und ergänzen diese mit der arthroskopischen Applikation von PRP in den genähten Riss und insbesondere in die Gewebenachbarschaft. Damit können wir grössere und komplexere Meniskusrisse reparieren als früher und erreichen in der Regel auch eine raschere und komplettere Heilung.

Meniskus-Teilimplantation (Kollagen Meniscus, Actifit Meniscus)

Die Regenerative Chirurgie kann auch bei weitreichender Verletzung eines Meniskus helfen, diesen zu erhalten oder Teile dazu sogar mittels «Kunst-Meniskus» zu ersetzen (Collagen Meniscus Implant CMI oder Actifit Meniscus Implant). Wir verwenden die beiden modernen Implantate schon seit einigen Jahren mit sehr guter Erfahrung und guten Resultaten. Auch hier kann die zusätzliche Verwendung von PRP die Heilung und Wiederaufnahme der vollen Belastbarkeit eindeutig verbessern.

Meniskus-Transplantation

Dank unserer grossen Erfahrung in der Regenerativen Chirurgie und Medizin können wir als eines der wenigen Zentren in der Schweiz den Ersatz eines ganzen Meniskus als Spezialität anbieten. Dabei wird der von einem Spender entnommene Meniskus in einem minimalinvasiven Verfahren ins beschädigte Kniegelenk transplantiert. Auch diese grossen chirurgischen Interventionen profitieren vom zusätzlich verwendeten PRGF-Endoret, da einerseits der «Fremd-Meniskus» damit naturalisiert wird und andrerseits durch die Bioaktivatoren möglichst viele Reparaturzellen angelockt werden.